OASIS Learning Village

IMG_20190526_180318256.jpg

OASIS Learning Village - Oasen Spiel Bad Gandersheim

Das Oasis Learning Village ist ein EU-Erasmus + -gefördertes Projekt, das von 6 europäischen Organisationen, Ideen³, der ELOS Foundation, GOTEO, Act for Change, der Community, OZ Združenie PRE LEPŠÍ ŽIVOT und dem lokalen Partner-Treffpunkt KLARO (Diakonie Braunschweiger Land) entwickelt wurde. 26 Teilnehmer aus Spanien, Niederlande, Italien, Slowakei, Belgien, Deutschland kamen zusammen für eine 12-tägige Lernerfahrung basierend auf der brasilianischen Oasis-Methode (Oasen Spiel) für „Community Mobilisation“ und „Community Empowerment“. Das Oasen-Spiel bringt eine Nachbarschaft zusammen, gemeinsam ein Gemeinwohl orientiertes Projekt zu erträumen, zu planen und es direkt umzusetzen mit dem Ziel Gemeinschaft, nachbarschaftlichen Zusammenhalt, Selbstwirksamkeit und Eigeninitiative Vorort zu stärken.

Nach einem ersten Ankommen, Kennenlernen, grundlegenden Einführungen und Teambuilding der Spielergemeinschaft ging es auch schon direkt Los die Nachbarschaft Bad Gandersheim zu erkunden – Ganz im Sinne von Lernen beim Tun: Schönheiten und Ressourcen zu suchen sowie die Menschen Vorort kennenzulernen. Für die Bewohner von Bad Gandersheim begann das Oasen Spiel vor Ihrer Haustür oder auf der Straße, wenn ein Oasen-Mitspieler sie spontan ansprach um Sie nach Ihren Talenten zu fragen oder Was sie schönes mit dem Ort verbinden und Sie einzuladen an einem der öffentlichen Nachbarschaftstreffen während des Oasen-Spiel teilzunehmen.

Das erste öffentliche selbsorganisierte Treffen von den Oasenspieler mit der Nachbarschaft ist die Talentshow. Die Oasenspieler sind Gastgeber, bereiten Programmablauf, Dekoration, Atmosphäre und Ort vor. Jeder ist eingeladen seine Talente zu teilen. Zunächst zeigen sich Schüchternheit und ungläubige Blicke bei der Frage was ist dein Talent – oder was kannst du gut? Aber dann entsteht ein bunter unterhaltsamer Nachmittag und die Bühne füllt sich mit Gesang und Musik, kunsthandwerklichen Können, Kunst, sportlichen Vorführungen und viel mehr. Es zeigt sich jeder hat Talente, die kollektive Wertschätzung dieser tut gut und es werden überraschende Talente zu Tage gefördert. Der Nachbarschaft wird die Grundidee des Oasen-Spiel vorgestellt, es ist Zeit sich kennenzulernen und auszutauschen über Träume für die Nachbarschaft.

Die Suche nach den Träumen und mehr noch nach den kollektiven Träumen einer Nachbarschaft ist zentraler Teil des Oasen Spiels. Wenn Menschen nach ihren Träumen gefragt werden für Ihre unmittelbare Lebensumwelt– für Ihre Nachbarschaft – so kann Zeit und Raum für einen Moment stehen bleiben und ein besonderer Möglichkeitsraum öffnet sich. Die Menschen werden für einen Moment im Antworten größer, wachsen über sich selbst hinaus – Die Träume verleihen Flügel. Über die So wurden weit über 100 Träume, Ideen, Wünsche von Bewohnern in intensiven Gesprächen gesammelt. Die Herausforderungen dabei für die Mitspieler sich mit der Diversität des Ortes auseinander zusetzen und diese möglichst einzufangen: Jung / Alt, Menschen mit Fluchthintergrund, Menschen mit Migrationsgeschichte, langjährige Bewohner und neuzugezogene und wie funktioniert eine guter Dialog über Träume.   

 

Bei den Träumen, Ideen und Wünschen der Nachbarschaft macht das Oasen Spiel allerdings nicht stopp, sondern fängt erst richtig an. Die Herausforderung für die Nachbarschaft einen oder mehrere kollektive Träume gemeinsam auszuwählen und diese innerhalb kürzester Zeit am darauf folgendem Wochenende gemeinsam zu realisieren mit der Kraft vieler Hände und mit den Ressourcen die Vorort in der Nachbarschaft zu mobilisiert werden können.

 

Für das nächste Treffen mit der Nachbarschaft die Planwerkstatt am Dienstag wurden die gesammelten Träume von den Teilnehmern ausgewertet, kategorisiert und gewichtet um diese vorzustellen und inhaltlich mit der Nachbarschaft weiter zu träumen. Bei dem Abend der Planwerkstatt wurden so 3 Träume favorisiert ein Gemeinschaftsgarten, Bänke und Sitzmöbel mit dem Projektnamen „Optimisten Bänke“ zu bauen und als drittes Projekt ein neuer Raum für Kultur und Musik. Gemeinsam wurden Modelle gebastelt von den Projekten um sich eine genaue Vorstellung der möglichen Umsetzung zu machen und die genauen Gestaltungsideen möglichst vieler mit einzubeziehen. Zu rat standen lokale garten- und  bauerfahrene Anwohner, welche die geplanten Vorhaben hinsichtlich Ihre Machbarkeit in 2 Tagen beurteilten.

Die Teilnehmer des EU Youthworker Exchange hatten nach ersten intensiven Tagen in Bad Gandersheim nun Zeit erstmal durchatmen und über das Erlebte und über methodische Hintergründe des Oasen Spiel, Community Entrepreneurship und Facilitation zu reflektieren und sich auszutauschen.

Dann starte auch schon die weiter Planung und Ressourcenmobilisierung ab Donnerstag beginnend mit der Suche nach den benötigten Ressourcen und Talenten in der Nachbarschaft. Wer hat Holz, Erde, Pflanzen, Werkzeuge, Schaufeln, Schrauben, Nägel, Farbe und noch viel mehr um die Träume zu realisieren. Wer kann am Wochenende tatkräftig mit seinem Talent unterstützen. Welches sind die Orte, Flächen, Räume wo die Träume realisiert werden können. Hierbei ist jeder Willkommen und die Einladung bei einer konkreten Tätigkeit mithelfen zu können oder mit Materialien zu helfen öffnete nochmal viele neue Kontakte in der Nachbarschaft. So wuchs die Zahl der involvierten Menschen von anfänglich ca. 30 auf weit über 100. Menschen die Ihre Ideen teilten, aktiv mit anpackten oder Werkzeuge und Ressourcen mit einbrachten.

Zum Wochenende begann dann ab Freitagnachmittag das gemeinsame Anpacken (Wunder Phase) in einem großen stark verwucherten Garten an der St. Georgs Kirche, für den kurzfristig über Nacht das OK des Besitzers kam das hier der zukünftige Gemeinschaftsgarten von Bad Gandersheim entstehen kann. Mit der Kraft viele Hände begannen die Arbeiten den Garten wieder begehbar zumachen und frei zuschneiden. In einer Werkstatt die am Wochenende zu Verfügung statt begannen parallel die Arbeiten für die geplanten Holz Möbel. Ein anderes Team sorgte für das leibliche Wohl und kochte für alle Helfer an diesem Wochenende. Eine weitere Gruppe verfolgte weiter den Traum für einen Raum für Musik und Kultur. Im Zuge das sich für dieses Wochenende nicht die Möglichkeit zeigte so kurzfristig einen geeigneten Raum zu finden, wurde die Idee eines „Pop-up Wohnzimmer“ auf dem Dom Platz entwickelt. Ein Open-Air Wohnzimmer, in dem vorbeikommende Menschen in gemütlicher Atmosphäre ins Gespräch kommen können. Als besondere Herausforderung zum Kennenlernen gab es die einminütige Augenkontakt-Challenge.

Die Bilder können einen Eindruck der Transformation des Gartens vermitteln, wo eben noch zugewucherte Fläche war, wurden am Sonntag bereits gemeinsam Kartoffeln gepflanzt. Die Atmosphäre mit welcher Intensität co-kreativ gemeinsam gearbeitet wurde und beim Tun noch eine Vielzahl neue Ideen realisiert wurden unter Mitwirkung von Jung und Alt sowie verschiedenster Kulturen, lässt sich schwer in Worte fassen. So wurde der Garten umfassend neugestaltet mit Palaver-Platz mit kleiner Feuerstelle, Sandkasten mit Tippi als Kinderspielplatz, Holzliege als ruhe Plätzchen im Essigbaumwald, eine kleine Bühne für Kultur und Musik sowie die selbst gebauten Sitzmöbel „Optimisten Bänke“.

Am Sonntag Nachmittag bei der Eröffungsfeier war der Garten gefüllt mit Menschen. Es galt das gemeinsam erreichte gebührend zu feiern und die Beiträge der einzelnen zu wertschätzen. In einen gemeinsamen Namenfindungsprozess wurde Gemeinschaftsgarten auf dem Namen „Oasen-Garten“ getauft. Das Ergebnis ging weit über die Vorstellungen jedes einzeln hinaus, überraschte und ging nicht ohne ein paar Tränen der Rührung Angesicht der Kraft des gemeinsam erreichten aus – eine besondere berührende Atmosphäre von Gemeinschaft lag in der Luft, die sich über den Verlauf des Prozess kultiviert wurde.

Neben den sichtbaren materiellen Ergebnis den das Oasen Spiel in kürzester Zeit hinterlässt, ist auf die soziale Dimension und gemeinschaftliche Lernerfahrung zusehen als unsichtbares besonderes wertvolles Ergebnis eines solchen Prozesses. Denn das Ende des Oasen-Spiel markiert nur den Anfang von neuer Vernetzung, Kooperation, Vertrauensbildung und Zusammenarbeit um zukünftig auch andere größerer Anliegen gemeinsam anzupacken. Das Oasen Spiel nennt diesen End- und neuen Anfangspunkt die Phase Re-evolution, die der Aktions-und Realisierungphase anschließt. Gemeinsam zurück zu blicken auf das gemeinsam erfahrene und das gelernte zu wertschätzen und zu verinnerlichen. Die Teilnehmer des EU Youthworker Exchange hatten nun Zeit zurück zu blicken auf die Lernerfahrung, Ideen zu überlegen wie das gelernte auf den eigenen Kontext angewendet werden kann und gemeinsam zu neu und größer zu träumen. Den Abschluss des Oasen-Spiel bildete ein Treffen am Montag abend mit der Nachbarschaft in Bad Gandersheim. Es wurden inspirierende Geschichten geteilt was an anderen Orten auf Welt an denen ein Oasen Spiel stattgefunden hatte langfristig passiert. Dann war die Zeit gemeinsam neu und größer zu Träumen und einen Plan mit gemeinsamen Aktionen für den nächsten Monat / in 3 / in 6 Monaten aufzustellen. Und zu guter Letzt hieß es Abschied nehmen von den Gästen aus 6 EU Ländern nach 12 intensiven Tagen.

Die spielerische und willkommende Atmosphäre, die Kurzfristigkeit und der Charakter eine Herausforderung (Challenge) ist gerade für junge Menschen einladend bei einem Oasen-Spiel mitzuwirken. Die Lebendigkeit und Spontanität des Wochenendes und das gemeinsamen Arbeiten ließ viele junge Menschen überrascht sein von Ihrer Kleinstadt, die sie zu Beginn des Projektes als verschlafen beschrieben wurde. Als gemeinschaftsbildender Erfahrungsraum kann das Oasen Spiel eine Atmosphäre und Möglichkeit schaffen unsere gesellschaftlichen Grundwerte wie u.a. Respekt, Empathie, Hilfsbereitschaft, Solidarität erfahrbar zu machen. Die Willkommende und Einladende Haltung des Oasen-Spiel unabhängig von politischen, sozialen ,Migration oder Flüchtlings Hintergrund, Alter, Behinderung und Geschlecht für ein gemeinsames konkretes Anliegen im lokalen Kontext mitzuwirken, kann neue Erfahrungen schaffen jenseits von alltäglichen Schranken von Gruppenzugehörigkeit und Vorurteilen.

Jede Phase des Oasen Spiel bietet spezifische Herausforderungen, Lernerfahrungen und neue Perspektiven für die Teilnehmer und Bewohnern jenseits von der Alltags Routine Neues zu erproben und miteinander zu kultivieren:

 1. Einen Wertschätzenden Blick für sich, andere und die Umwelt zu entwickeln.

2. Talente, Ressourcen, Potentiale Vorort zuerkennen, wertschätzen und vernetzen

3. Groß Träumen für ein gemeinsames Anliegen, Ideen vernetzten und verschiedene Perspektiven integrieren.

4.  Sorgfältig Strategien für die Umsetzung des Traumes planen und dabei Achtsam mit sich, anderen und dem gemeinsamen Traum sein.

5. Co-Kreative Zusammenarbeit, die Kraft zu erfahren wenn gemeinsam für ein Anliegen angepackt wird mit der Hilfe vieler Hände, schnell gemeinsam Ziele erreichen

6. Gemeinsam das erreichte gebührend Feiern und den Beitrag jedes einzelnen wertschätzen.

7. Integration und Verinnerlichung der neuen Erfahrungen und gelernten. Gemeinsam neu und größer Träumen